Gert Kekstadt MdHB Ihr SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für Bergedorf

Sommertour mit Andreas Dressel

Gert Kekstadt (links) und Andreas Dressel (rechts) im Gespräch mit Vertretern von Bahn und VHH.

Gert Kekstadt (links) und Andreas Dressel (rechts) im Gespräch mit Vertretern von Bahn und VHH

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Andreas Dressel, hat am Montag, 20. August, in Begleitung der Bergedorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordneten, darunter Gert Kekstadt, den Bezirk Bergedorf im Rahmen seiner jährlichen Sommertour besucht. Zwar war das Wetter nicht wirklich gut, aber die geführten Gespräche dafür umso interessanter.

Erste Station war die TSG Bergedorf, bei der sich Dressel über die Situation des Sports in Bergedorf informierte. Am Bergedorfer Bahnhof ging es in einem Gespräch mit Vertretern von VHH und Bahn AG vor allem um die Zustände am Bergedorfer Bahnhof. Hier wies Gert Kekstadt eindrücklich auf die häufigen Ausfallzeiten des Aufzuges zum ZOB hin. “Wir brauchen einen zweiten Aufzug”, forderte Kekstadt. Schließlich sei der Schacht ja dafür da. Diese Forderung hatte Kekstadt schon in einem Brief an Bahnchef Grube erhoben. Die Bahn-Vertreter wollten das natürlich nicht zusagen, versicherten aber, dass der ZOB-Aufzug ganz oben auf ihrer Prioritätenliste stünde. Weitere Themen waren die Taktungen und Ausfallzeiten der S-Bahnen. Auch hier gab es außer der Aussicht auf neue Züge ab 2018 keine Zusagen der Bahn für Verbesserungen. Und beim leidigen Thema Vandalismus im Bahnhofs-WC gaben die Bahn-Vertreter ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die Verlegung der Toiletten an einen sichtbareren Ort das Problem beheben könnte. Read more →

Bergedorfer Appell gegen den Einsatz der Fracking-Fördermethode in der Bundesrepublik

Stellungnahme der Bürgerschaftsabgeordneten Gert Kekstadt (SPD) und Dennis Gladiator (CDU):

“In den zuständigen Ministerien in Berlin wird derzeit auf Ministerialebene an einer Novellierung des Bergbau- und Wasserhaushaltsgesetzes gearbeitet. Geplant sind eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) im Genehmigungsverfahren sowie ein Erlaubnisvorbehalt durch die Wasserbehörden. In Wasserschutzgebieten soll generell keine Genehmigung erteilt werden.

Unbestritten birgt die Frackingmethode unter Einsatz höchst toxischer chemischer Fracking-Fluide ein unkalkulierbares Gefährdungspotential für Mensch, Tier und Umwelt. Gerade in Hamburg steht zu befürchten, dass in der Kulturlandschaft der Vier- und Marschlande eine Fördergenehmigung mittels der Frackingtechnologie beantragt wird. Dem steht zwar entgegen, dass in dieser Region zu einem nicht unerheblichen Teil Trinkwasser für Hamburg durch die Hamburger Wasserwerke gewonnen wird. Gleichwohl ist nicht das gesamte Gebiet als Wasserschutzgebiet ausgewiesen, zumal in der Tiefe sehr alte unberührte wasserführende Schichten direkt aus Skandinavien gespeist werden.

Bei einer Beschränkung des Frackingverbots ausschließlich auf Wasserschutzgebiete droht ein außerordentliches Risiko in der sicheren Bewahrung unserer Grundwasservorräte. Deshalb fordern wir eine dem absoluten Sicherheitsgedanken ge- schuldete Definition ausreichender Verbotszonen. Auch fordern wir ein einem Verbot gleichkommendes Moratorium, solange nicht alle Risiken für Menschen, Tiere und Natur objektiv ausgeschlossen werden können. Read more →

Diskussionsveranstaltung zum agrarpolitischen Konzept

Einladungsflyer Kekstadt2
Der Bergedorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gert Kekstadt lädt am 21. August um 18 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Agrarpolitisches Konzept – Zukunftssicherung von Landwirtschaft und Gartenbau in Konkurrenz zu Naturschutz und Wohnungsbau“ ins Tatenberger Fährhaus, Tatenberger Deich 162, ein. Als Referenten sind eingeladen Heinz Behrmann vom Bauernverband, Andreas Kröger von der Landwirtschaftskammer, Peter Gabriel, SPD-Abgeordneter in der Bezirksversammlung Bergedorf, sowie Andrea Rugbarth, agrarpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion. Moderiert wird die Diskussionsrunde von Gert Kekstadt, der sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher freut.

Weitere Diskussionsveranstaltungen sollen im September/Oktober zur “Zukunft der hausärztlichen Versorgung im Bezirk Bergedorf” und im November zur “Jugendberufsagentur – der richtige Weg für Bergedorf?” folgen. Eine entsprechende Einladung wird rechtzeitig erfolgen.

Tolles Lohbrügger Konzert der Kulturen

Gert Kekstadt beim Konzert der Kulturen

Gert Kekstadt beim Konzert der Kulturen

Das dritte Lohbrügger Konzert der Kulturen am 06. Juli von 14 bis 19 Uhr im Leuschnerpark war ein voller Erfolg. Bei bestem Sommerwetter kamen viele Menschen auf die Grünfläche zwischen Lola und Schule Leuschnerstraße, um den musikalischen Darbietungen auf der Bühne zu lauschen und die diversen Stände zu besuchen. Neben musikalischen Leckerbissen aus aller Welt gab es auch kulinarische Köstlichkeiten aus der Türkei und Afghanistan. Das bunte Fest wurde vom Stadtteilbeirat Lohbrügge organisiert. Auch Gert Kekstadt ließ es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen und den Tag vor Ort zu genießen. Dabei besuchte er natürlich auch den Stand der SPD Lohbrügge auf der Wiese. Read more →

SPD-Fraktion will mehr Bäume in Hamburg

Gert Kekstadt

Gert Kekstadt

Mit einem Antrag der SPD-Fraktion hat die Bürgerschaft am 03. Juli den Senat aufgefordert, aus dem Sonderinvestitionsprogramm Geld zur Verfügung zu stellen, um für mehr Straßenbäume in Hamburg zu sorgen. Das Geld soll genutzt werden, um das Programm “Mein Baum – Meine Stadt” zu unterstützen. Es wurde von der BSU 2011 mit 2 Millionen Euro und in den folgenden Jahren mit je einer halben Million Euro ausgestattet. So war es möglich, dass Hamburgerinnen und Hamburger zusammen mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) unsere Stadt um 3.600 neue Bäume – auch als Ersatzpflanzung – bereichert haben. “Trotz des Programmes gibt es aber Bedarf für Ersatzpflanzungen von Straßenbäumen”, meint Gert Kekstadt. Bäume erfüllen vielfältige Funktionen in der Stadt. Sie sorgen für bessere Luft, binden das klimaschädliche Kohledioxid, spenden Schatten und geben Kühle bei großer Hitze und verschönern einfach das Stadtbild. “Wenn wir das nötige Geld bereit stellen können, dann werden wir auch diese vielfältigen Funktionen der Bäume fördern”, so Kekstadt weiter.

Neues Hamburgisches Krebsregistergesetz tritt in Kraft

Das Hamburgische Krebsregister ist seit dem 1. Juli 2014 ein integriertes klinisch-epidemiologisches Krebsregister. In einer Pressemitteilung erklärt die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz dazu: “Während bisher ausschließlich krebsbedingte Neuerkrankungs- und Sterbefälle der Hamburgerinnen und Hamburger erfasst wurden, wird es künftig möglich sein, Krankheitsverläufe und -therapien der in Hamburg behandelten Krebspatientinnen und -patienten anhand objektiver Informationen sektor- und fachdisziplinübergreifend zu vergleichen. Ziel ist es, die Qualität der onkologischen Versorgung weiter zu verbessern. Aus dem novellierten Hamburgischen Krebsregistergesetz ergeben sich auch Neuerungen für die behandelnden ärztlichen Einrichtungen.”

Das Hamburgische Krebsregistergesetz wurde am 21. Mai 2014 von der Bürgerschaft geändert. Mit Wirkung vom 01. Juli sind ärztliche Praxen und Kliniken in Hamburg, die Krebspatientinnen und -patienten versorgen, zur Weitergabe von Diagnose-, Therapie- und Verlaufsangaben an das Hamburgische Krebsregister verpflichtet. Mit diesen Daten steht den Behandlern, der Forschung und der Öffentlichkeit künftig eine objektive und valide Grundlage zur Verfügung, um die Versorgung von Krebspatientinnen und -patienten in der Hansestadt angemessen zu beurteilen. Read more →

Barrierefreiheit im ÖPNV soll ausgebaut werden

Gert Kekstadt

Gert Kekstadt

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion will die Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) weiter ausbauen. So soll es künftig auch ihn U-Bahnen standardmäßig eine Ansage zur Ausstiegsseite geben, wie das in den S-Bahnen üblich ist. Zudem sollen weitere Maßnahmen in und an Haltestellen sowie in Fahrzeugen des ÖPNV geprüft werden, um die Orientierung für sehbehinderte und blinde Menschen zu verbessern. Das sieht ein aktueller SPD-Antrag in der Bürgerschaft vor.

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion setzt damit ihre konsequente Politik der Barrierefreiheit im ÖPNV fort, die sie unter anderem mit dem beschleunigten barrierefreien Umbau der U-Bahnhaltestellen begonnen hat. Hamburg ist somit auf einem guten Weg, die UN-Behindertenrechtskonvention in diesem Bereich umzusetzen.

Herzlich willkommen auf meiner neuen Internetseite

Gert Kekstadt

Gert Kekstadt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf meiner neuen Homepage. Meine Internetpräsenz wird gerade neu erstellt und braucht noch etwas Zeit, bis sie fertig ist. Dafür bitte ich Sie um Geduld.

Doch schon jetzt können Sie einige Informationen über mich und meine politische Arbeit erfahren. Für Anregungen, die Seite besser zu machen, wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Ihr Gert Kekstadt