Gert Kekstadt MdHB Ihr SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für Bergedorf

Category Archives: Veranstaltungen

Medizinische Versorgung: Finanzielle Anreize für Ärzte notwendig

von links: Frank Liedtke, Gert Kekstadt, Margret von Borstel, Simone Gündüz und Gregor Brinckmann

von links: Frank Liedtke, Gert Kekstadt, Margret von Borstel, Simone Gündüz und Gregor Brinckmann

Rund 40 Interessierte kamen am 10. Oktober ins Soziale Zentrum, um über die “Zukunft der hausärztlichen Versorgung im Bezirk Bergedorf” zu diskutieren. Gert Lekstadt hatte hierzu den Bergedorfer Hausarzt Gregor Brinckmann, Margret von Borstel, Geschäftsführerin des Bethesda Krankenhauses Bergedorf (BKB), Frank Liedtke, Geschäftsführer der Barmer GEK, sowie Simone Gündüz, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Bergedorf, eingeladen. Einig war man sich dabei darin, dass in Bergedorf in einigen Bereichen Ärzte fehlen würden und die Anreizsysteme für Ärzte falsch gesetzt seien. Insbesondere müsse es für junge Ärzte wirtschaftliche Anreize geben, um das Wagnis einer Praxisgründung auf sich zu nehmen. In diese Richtung will Kekstadt jetzt auch eine politische Initiative starten. Read more →

Reges Interesse am Infostand zur medizinischen Versorgung

Gert Kekstadt im Gespräch mit Bürgerinnen

Gert Kekstadt im Gespräch mit Bürgerinnen

Der Bürgerschaftsabgeordnete Gert Kekstadt veranstaltete am 04. Oktober einen Infostand auf dem Bahnhofsvorplatz zum Thema “Medizinische Versorgung in Bergedorf”, der auf reges Interesse bei den Passanten stieß. Von 12.30 bis 14 Uhr führten Kekstadt, die beiden Bezirksabgeordneten Simone Gündüz und Katja Kotzbau sowie der 2. Vorsitzende der Behinderten Arbeitsgemeinschaft Bergedorf (BAG), Michael Schütze, einige interessante Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern. Deutlich wurde dabei erneut, dass es in Bergedorf ein Problem mit der Versorgung mit Haus- und Fachärzten gibt. Deutliches Zeichen dafür sind die langen Wartezeiten auf einen Termin, die Patienten bei einigen Ärztegruppen – z. B. Hautärzte und Gynäkologen – hinnehmen müssen. Das Thema wird auch erörtert bei der Diskussionsveranstaltung, die Kekstadt am 10. Oktober ab 19 Uhr im Sozialen Zentrum, Harders Kamp 1, durchführt.

Infostand zur medizinischen Versorgung mit Gert Kekstadt

Gert Kekstadt

Gert Kekstadt

Am 04.10.2014 wird der Bürgerschaftsabgeordnete Gert Kekstadt auf dem Bergedorfer Bahnhofsvorplatz in der Zeit von 12:30 bis 14:00 Uhr einen Infostand zum Thema „Medizinische Versorgung in Bergedorf“ anbieten. Zusammen mit Katja Kotzbau (Vorsitzende des bezirklichen Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Integration), Simone Gündüz (SPD-Fachsprecherin Soziales, Gesundheit und Integration) und Michael Schütze (2. Vorsitzender der Behinderten Arbeitsgemeinschaft Bergedorf) werden Erfahrungsberichte rund um das Thema der ärztlichen Versorgung in Bergedorf gesammelt.

„Für meine öffentliche Veranstaltung am 10.10.2014 (19 Uhr, Soziales Zentrum, Harders Kamp 1) zu dem Thema ‚Hausärztliche Versorgung in Bergedorf‘ möchten wir Anregungen und praktische Erfahrungen der Bergedorferinnen und Bergedorfer sammeln.“, begründet Gert Kekstadt. „Wir erhoffen uns eine große Resonanz und laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, uns am kommenden Samstag zu besuchen.“

Bergedorf leidet unter einem Mangel an Haus- und Fachärzten. Zuletzt war das wieder deutlich geworden im Zusammenhang mit der geplanten Schließung des MVZ Lohbrügge. Das Thema medizinische Versorgung muss deshalb weiter intensiv von der Politik angegangen werden.

Die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und ihre Folgen

Einladungsflyer
In der Reihe “Gert Kekstadt im Gespräch” lädt der Bergedorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordnete am 28. September um 10.30 Uhr ins Norddeutsche Haus, Altengammer Elbdeich 42, ein. Thema ist “Die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und ihre Folgen”. Als Gesprächspartner steht Jens Heidorn zur Verfügung. Er ist Geschäftsführer der NET OHG, die im Bezirk Bergedorf einige Windkraftanlagen betreibt und in Neuengamme gerade alte Windkraftanlagen durch modernere ersetzt, also das sogenannte Repowering betreibt.

Rückkauf der Netze auf einem guten Weg

Gert Kekstadt (links) im Gespräch mit Andreas Dressel

Gert Kekstadt (links) im Gespräch mit Andreas Dressel

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Andreas Dressel, berichtete am 09. September vor knapp 20 Interessierten im Gewerkschaftszentrum am Serrahn über den aktuellen Stand beim Rückkauf der Hamburger Energienetze.

In der Reihe “Im Gespräch mit Gert Kekstadt” zum Thema “Chancen und Risiken des Rückkaufs der Energienetze – aktueller Sachstand und Ausblick” konnte Dressel gegenüber seinem Gesprächspartner Gert Kekstadt, Bergedorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordneter, positiv vermelden, dass der Rückkauf des Stromnetzes auf einem guten Wege ist. Für das Fernwärmenetz bestehe eine Kaufoption. Nur beim Gasnetz gestalteten sich die Verhandlungen mit Eon Hanse schwieriger, so Dressel. Niemand könne aber dem Senat vorwerfen, sich nicht an den Volksentscheid gehalten zu haben, bei dem sich die Hamburgerinnen und Hamburger vor einem Jahr mit knapper Mehrheit für den Rückkauf der Energienetze ausgesprochen hatten. Das bestätigten sogar die Initiatoren des Volksentscheids, mit dem er übrigens ständig im Gespräch sei. Dressel betonte aber auch, dass durch den Rückkauf der Netze die Energiepreise nicht sinken würden. Auch müsse sich die Stadt zusammen mit Vattenfall Gedanken machen, ob und wie das Kohlekraftwerk in Wedel ersetzt werden solle.

Die Reihe “Gert Kekstadt im Gespräch” wird am 28. September mit Jens Soltau, Geschäftsführer der NET OHG, zum Thema “Änderung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) und die Folgen” fortgesetzt.

Gert Kekstadt im Gespräch mit Andreas Dressel

Einladungsflyer Kekstadt
Der Bergedorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Gert Kekstadt befragt am Dienstag, 09. September, um 19.30 Uhr im Gewerkschaftszentrum, Serrahnstraße 1, den Vorsitzenden der SPD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Andreas Dressel, zum Thema “Chancen und Risiken des Rückkaufs der Energienetze – aktuelle Sachstand und Ausblick”. Rund eineinhalb Stunden wird Dressel zum Thema Rede und Antwort stehen und auch Fragen aus dem Publikum beantworten. Kekstadt startet mit dieser Veranstaltung seine Reihe “Gert Kekstadt im Gespräch”, bei der er einzelne Personen zu bestimmten Themen befragt.

Agrarpolitisches Konzept gute Grundlage

Peter Gabriel, Andrea Rugbarth, Gert Kekstadt, Andreas Kröger und Heinz Behrmann

Peter Gabriel, Andrea Rugbarth, Gert Kekstadt, Andreas Kröger und Heinz Behrmann

Am 21. August hatte der Bergedorfer Bürgerschaftsabgeordnete Gert Kekstadt ins Tatenberger Fährhaus zu einer Diskussion zum agrarpolitischen Konzept 2020 des Hamburger Senates eingeladen. Als Referenten standen Heinz Behrmann vom Bauernverband, Andreas Kröger von der Landwirtschaftskammer, der SPD-Bezirksabgeordnete Peter Gabriel sowie die agrarpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Andrea Rugbarth, den knapp 40 Interessierten Rede und Antwort. Grundtenor war dabei, dass das Konzept eine gute Grundlage für die Zukunft bilde, aber noch weiterentwickelt werden müsse. Auf keinen Fall dürfe es von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt verwässert werden. Kritisch angemerkt wurden die Regelungen zum Flächenausgleich und zu den Überschwemmungsgebieten. Zudem zeigten sich die Vertreter vom Garten- und Landschaftsbau unzufrieden mit dem beschlossenen Mindestlohn. Moderator Gert Kekstadt versprach, die Anregungen aufzunehmen und nach Hamburg zu tragen.

Diskussionsveranstaltung zum agrarpolitischen Konzept

Einladungsflyer Kekstadt2
Der Bergedorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gert Kekstadt lädt am 21. August um 18 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Agrarpolitisches Konzept – Zukunftssicherung von Landwirtschaft und Gartenbau in Konkurrenz zu Naturschutz und Wohnungsbau“ ins Tatenberger Fährhaus, Tatenberger Deich 162, ein. Als Referenten sind eingeladen Heinz Behrmann vom Bauernverband, Andreas Kröger von der Landwirtschaftskammer, Peter Gabriel, SPD-Abgeordneter in der Bezirksversammlung Bergedorf, sowie Andrea Rugbarth, agrarpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion. Moderiert wird die Diskussionsrunde von Gert Kekstadt, der sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher freut.

Weitere Diskussionsveranstaltungen sollen im September/Oktober zur “Zukunft der hausärztlichen Versorgung im Bezirk Bergedorf” und im November zur “Jugendberufsagentur – der richtige Weg für Bergedorf?” folgen. Eine entsprechende Einladung wird rechtzeitig erfolgen.